Drei Freunde auf großer Reise – Ein letzter Tag am Strand

Am letzten Strandtag haben wir dieses lustige Gestell im Sand gefunden, das ein Kind gebaut hat. „Lass uns mal hoch klettern!“, schlägt Lilli vor.

„Ich glaub, da kommt Rotflossi angeschwommen“, ruft sie, denn sie ist ganz oben und hat den weitesten Blick aufs Meer. „Aber da ist noch jemand. Sein Kopf ist lila. Kommt, nehmen wir uns das Boot und gucken mal, wer das ist.“„Der sieht ja lustig aus, das ist ein Pinguin“, sagt Wuscheline. „Kommt mit in unser kleines Haus und erzählt uns vom Meer und seinen Bewohnern!“Und so berichten Rotflossi und Lilus, so heißt der Piguin, vom Mittelmeer und den Schiffen, die dort täglich fahren. Das hört Peti und natürlich kann ein Kapitän auch einiges zur Unterhaltung beitragen. Rotflossi hat ein bisschen Angst vor ihm, weil er gesagt hatte, dass ein Fisch in die Pfanne gehört. Aber Katrin beruhigt ihn. „Peti hat nur Spaß gemacht. So einen hübschen roten Fisch kann man doch nicht braten.“ Und Peti lacht: „Hast du das wirklich geglaubt?“

Am Ende verabschieden wir uns von den Meeresbewohnern und versprechen, bald wieder nach Sardinien zu kommen.Also dann treten wir jetzt die Heimfahrt an. Es grüßen euch Lilli, Wuscheline und Maxl, und natürlich auch Peti und Katrin

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.