Drei Freunde auf großer Reise – Auf’s weite Meer hinaus

Von unserem Platz am Strand beobachten wir jeden Tag, was die Leute im und auf dem Wasser machen. Manche schwimmen, andere tauchen. Einige liegen auf Luftmatrazen oder Schwimmringen. Und ein paar fahren mit Booten auf das Meer hinaus.

Das wollen wir auch gern machen. Also mieten wir uns ein kleines Boot, auf dem wir alle drei genug Platz haben. Wuscheline sagt, wir sollen einsteigen. Sie will uns ins Wasser schieben. Also steigen wir ein.

Doch so sehr sie sich bemüht, das Schiff bewegt sich nicht von der Stelle. Also muss ich ran, Maxl, der einzige Mann außer Peti, der gerade ein Buch liest und nicht auf uns achtet.

Lilli muss mal wieder eine Sonderrolle spielen. „Ich setze mich vorn auf die Spitze, dann kann ich alles ganz genau sehen!“ Sie klettert nach vorn, genau in dem Moment, wo ich das Boot anschiebe. Und was passiert? Könnt ihr es euch denken?Sie fällt aus dem Boot, das zum Glück noch nicht im Wasser liegt. Das Bein tut ihr weh. „Wollen wir zum Arzt fahren?“, fragt Wuscheline. „Nein, nein, es geht schon“, antwortet Lilli. Und dann beginnt die Seefahrt.Wir fliegen mit unserem Schiff über das türkisblaue Wasser und singen dabei „Jetzt fahrn wir übers Meer, übers Meer.“

Es grüßt euch Maxl

 

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.