Creti, kleiner Pfleger aus Griechenland

Es klopfte an die Tür zum Behandlungszimmer  vom Eselsarzt, Dr, Grauohr. „Bitte der nächste Patient!“ Rief der Arzt. Zur Tür herein kam ein junger Esel.

„Wo tut denn was weh?“ Dr. Grauohr grüßte den jungen Esel. Dem tat aber gar nichts weh. „Ich bin aus Kreta mit Karin hergekommen. Sie meinte, ich könne vielleicht hier arbeiten. Und nun brauche ich einen Rat, was ich als Esel wohl arbeiten könnte in Huxlipux.“ Grauohr betrachtete den Jungen von allen Seiten.

„Du bist ja nicht viel größer als mein Söhnchen Gustl. Wie alt bist du?“  17 Jahre erzählt der Eselsjunge. „Ich könnte eine Schwester, aber du bist ja ein Junge, also einen Pfleger als Hilfe gebrauchen. Überlege, ob du bei mir anfangen möchtest. Sag mir deinen Namen.“

Begeistert fiel der Junge Esel dem Doktor um den Hals. „Mein Name steht auf meinem Halsband. Ich heiße Creti, und ich will gern bei dir arbeiten. Was hätte ich denn zu tun?“

“ Jemand müsste dafür sorgen, dass die Kinder im Wartezimmer beschäftigt werden, damit sie nicht weinen. Das stört nämlich, wenn ich untersuche.  Du kannst mir auch helfen beim Verbinden kleiner Wunden. Die meiste Arbeit aber wirst du mit dem Telefon haben! Viele Kranke rufen den Doktor an.“ Creti möchte gern beim Eselsarzt helfen. Eifrig schaut er sich um und setzt sich gleich an den Schreibtisch, der im Warteraum steht. „Da ist Post gekommen !“ Ruft er. „Aus Mallorca. Mit 2 Fotos. “ Doktor Grauohr freut sich. Post von seinem Patenkind Alba. Was schreibt die Mama?

„…Viele Grüße aus dem heißen Mallorca … In der Krippe haben wir ein Maskottchen.Du siehst es auf dem Foto.

Es heißt Lolo. Am Wochenende wird es immer von einem Kind mit nachhause mitgenommen, damit es nicht allein da herumsitzen muss. Alba hat Lolo von Dr. Grauohr erzählt. Es wusste nicht, was ein Esel ist.

Da zeigte Ihm Alba den echten Esel, der bei ihr nebenan lebt. Alba liebt alle Tiere…“

Na, das ist ja eine interessante Arbeit bei Dr. Grauohr. Creti freut sich auf seinen ersten Arbeitstag. Aber heute ist kein Patient da. Alle sind gesund. Die Sonne scheint. Wer will da schon krank sein?

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.