Hasenomas 4 Ruhetage

Im Kalender zu sitzen bedeutet wirklich, nichts tun zu müssen als zu schauen, ob Ihr uns alle auch anseht und Euren Spaß daran habt zu zählen, wie lange es noch bis zur Bescherung dauert. Danach beginnt dann wieder der Tagesstress, In den Weihnachtstagen und bis zum Neujahrsfest schafft es Frau Kati nie allein in der Küche, all die feinen schmackhaften Sachen zu backen, zu kochen, zu rösten und zu rühren. Da stehen wir dann beide und singen und haben hochrote Wangen.
Zusammen mit dem Kommissar Kuschel ist sie in den Adventskalender gestiegen. Ihr wisst ja, Kuschel war abgerufen worden, weil Doktor Grauohr Ärger mit einem Förster hatte.

Kuschels Spurensuche beendet„Mann, Kuschel,“ meint Hasenoma. „Deine Beine sind ja wohl auch nicht die besten. Nach dem Fest lassen wir mal Frau Cörnchen nachsehen, warum Du so sehr schlecht stehen kannst und die Beine so verhäkelst und Dich dauernd anlehnen musst.“ Kuschel will im neuen Jahr mal daran denken.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr in unserem Märchenhaus nach einem neuen Märchen schauen. Ich habe es noch schnell hingebracht, damit Ihr was zum Hören und Nachdenken habt, und es besser aushalten könnt bis Weihnachten. Eure Hasenoma

Und das Huschelhäschen, das ich im Kalender auf dem Schoß habe, zeigt Euch, wie es für die Spatzen gesorgt hat. (Dinge zum Freuen)

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.