Maunzi auf Reisen

Unsere bunte Huxlipux-Katze Maunzi ist mit Karin und Hausmeister Krause nach Griechenland geflogen, auf die Insel Kreta. Sie ist gespannt. Ob es hier wohl auch Katzen gibt? Wie sieht Kreta aus? Was mögen die Leute hier essen? Vielleicht Fisch? Maunzi mag Fisch wie die meisten Katzen.

Doch als erstes sieht sie das große Meer. Sie war noch nie am Meer und wundert sich, dass man gar nicht bis zum anderen Ufer hinübersehen kann.

Aber wer wohnt denn da in der Nähe der Ferienanlage? Da ist ja tatsächlich eine Katze,nein ein Kater, nicht so bunt wie Maunzi, aber sehr freundlich. „Woher kommst du?“, fragt er. „Aus Huxlipux“, antwortet Maunzi. „Wie heißt du?“ will Maunzi wissen.

„Die Leute nennen mich Sokrates. Es gab mal einen bekannten Griechen, der diesen Namen trug; ein kluger Mann. Weil ich auch ein schlauer Kater bin, hat man mich nach ihm benannt.“ Maunzi ist zufrieden. „Wollen wir Freunde sein?“, fragt sie. Sokrates freut sich. So eine schöne bunte Freundin hatte er noch nie.

Die beiden unterhalten sich den ganzen Nachmittag lang. Zwischendurch mischt sich ein Salamder in das Gespräch ein, der mal kurz in Karins Tasche klettern wollte,

Der Nachmittag vergeht schnell. Am Abend hat Maunzi großen Hunger. „Wie wärs mit Schnecken?“, fragt Hausmeister Krause. Aber Maunzi schüttelt den Katzenkopf. „Schnecken sind mir zu hart, ich esse lieber Fisch.“ Den bekommt sie auch. Guten Appetit, Maunzi!

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.