Man geht daran vorbei (2)

Wieder zeigt euch Professor Klugsch etwas, an dem ihr jeden Tag achtlos vorübergeht.
20170624_094310
„Ich kaufte mir beim Bäcker ein Hörnchen. Hm, wie das duftete.“ Der Professor eilte in sein Haus und hielt es nicht mehr aus. Er ließ die Türklinke los und griff nach dem frischen Hörnchen. Da rief jemand: „Halt, halt. Nicht essen, erst die Hände waschen!“ Erstaunt sah sich der Professor um. Wer sprach da zu ihm. Die Haustürklinke. „Vor dir ist der kleine Hans durch die Tür gegangen. Er hat Schnupfen und nieste direkt auf mich und rannte weiter ohne mich abzuwischen.“ Der Professor bedankte sich bei der aufmerksamen Türklinke. Zum ersten Mal schaute er sie richtig an. Nun glaubt er natürlich nicht, dass deine Türklinke auch reden wird. Aber er fragt dich, ob du schon mal eure Türklinke angeschaut hast. Könntest du sie aufmalen, die Haustür dazu? Nur wenige Leute könnten das, dabei geht man tagaus,tagein hindurch. Wozu sie anschauen? Gewiss, die Sache mit dem Niesen ist auch zu bedenken. Aber jemand hat sich Gedanken gemacht, wie sie aussehen soll, vielleicht schwarz oder weiß, glatt, geschwungen. Der Architekt hat die Tür für die Bewohner schön gestalten wollen. Also, schaut auch mal hin!

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.