Der rote Hausschuh

20150129_104105-1Es war einmal ein roter Hausschuh. Er gehörte genau wie sein Bruder der Oma Bine. Die hatte, wie so manche Omas ein schlimmes linkes Bein. Sie bekam einen dicken Verband darum und konnte keinen Schuh auf das Bein ziehen. Der eine ihrer Hausschuhe blieb im Krankenhaus, und nach ein paar Wochen dachte keiner mehr an ihn, denn Oma brauchte nun Spezialschuhe.

So wurde der liegen gebliebene wohl von einer Reinigungsfrau in den Müll getan. Oma Bines  aber wurde auch nicht mehr gebraucht und stand nutzlos im Schuhregal.
Omas Enkelchen lebt in Dresden. Oma telefoniert mit ihm mit dem Bildertelefon. Dabei kann man den anderen sehen. Das macht beiden viel Freude. Und so erzählte sie dem Jungchen die Geschichte des Schuhs, der da einsam bei ihr herumsteht. Natürlich holte sie ihn vors Telefon.20150129_104804-1„Ich kann helfen, Oma,“ sagte der kleine Albrecht, so hiess das Enkelchen, nämlich nach dem grossen Maler Albrecht Dürer. Seine Mutter hoffte, dass  auch er ein grosser Maler werden könnte.
„Du?“fragte Oma sehr erstaunt.
„Aber Oma, du weisst doch, dass ich der Zauberer Huxjuxmux bin. Also zaubere ich für den einsamen Schuh.“ Oma hatte für heute keine Zeit mehr und schaltete ihr Bildtelefon aus. Wie es weiter geht erfahrt ihr morgen Abend . Gute Nacht

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *