Was ich noch erzählen wollte…

8888Rettung 1Das gehört noch zu den Rettungsübungen, die regelmäßig vorgeschrieben sind. Drill ist der englische Begriff für Sicherheitstraining. Das findet hier an Bord oft statt, in der Form, wie ich es dieser Tage erlebte, einmal in der Woche. Aber es gibt noch andere Übungen. Heute zum Beispiel musste die Mannschaft, aufgeteilt in vier Gruppen nach Bomben, Drogen und Schmugglerware suchen. Alles wird trainiert und muss hoffentlich nie angewendet werden.

Zu unseren beiden Freunden. Während Weißlein im Gymnasium, das bedeutet Fitnessraum die Geräte testete, hat der Professor heute endlich mal in Ruhe die Brücke inspiziert , dem Kapitän über die Schulter gesehen und ihn mit tausend Fragen gelöchert. Wozu ist dieser Hebel da, wozu jener?

8888kapitän arbeitet

8888Geschwindigkeit

8888waki talkiNatürlich musste er auch mal auf dem Sessel des wachhabenden Offiziers sitzen und versuchen, das Schiff zu steuern. Das ist ihm aber nicht gelungen, denn es fährt automatisch und wird nur im Hafen oder in sehr befahrenen Gegenden von der Hand eines Matrosen gesteuert. „Du machst das nicht“, belehrte der Kapitän seinen Gast. Auch die gelben Walkie-Talkies kommen erst zum Einsatz, wenn das Schiff ein-oder ausläuft. Aber telefonieren kann man auch jetzt, zum Beispiel mit dem Ingenieur im Maschinenraum. Mit diesem Hebel kann man die Geschwindigkeit regulieren. Alles hat Schlamperbein ausprobiert und er wartet schon mit Ungeduld auf die Einfahrt in den Suezkanal, um den Einsatz aller Geräte mitzuerleben. Oskar kommt gerade schwitzend aus dem Fitnessraum, wo er ein paar Gewichte gestemmt hat. Auch darüber berichten wir demnächst. 8888keine handbreit

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *